Topic Ranglisten
25. Februar 2021 Philipp J. Conrad

Highlights aus Deutschland

Lesezeit: 4 Minuten

Aufgrund der weltweiten Pandemie konnten wir in letzter Zeit leider nicht so viel Reisen wie wir gerne würden. Hotels sind geschlossen, Museen und Schlösser sind für Besucher nicht geöffnet; all das nimmt dem Reisen den Spaß und die Freude. Deshalb haben wir das Land seit über einem Jahr nicht mehr verlassen und nur Orte in der „näheren“ Umgebung besucht (eine Hochzeit war die Ausnahme, aber das gilt doch nicht als Reisen, oder?). Natürlich immer mit ausreichendem Abstand und nur im Rahmen der Regeln.

Diese kleine Liste zeigt eine Auswahl unserer Lieblingsorte, die wir seit dem Beginn der Pandemie besucht haben. Diese Orte bestechen vor allem durch ihre sehenswerten Altstädte, tolle Museen und ausladende Parks. Wir sind ganz große Fans von Parks mit weitläufigen Grünflächen, kleinen Schlössern und tollen Brunnen und Statuen, wie man an dieser Liste unschwer erkennen kann.

  • 1/5

    Schloss Sanssouci von Friedrich dem Großen in Potsdam, Deutschland.

    Potsdam

    Jahr 2020

    Potsdam ist die Hauptstadt von Brandenburg und ehemalige Residenzstadt der Könige von Preußen. Die Stadt ist reich an Parks und Schlössern, die Kulturlandschaft ist eine UNESCO- Welterbestätte. Der Filmpark Babelsberg gehört zu Europas modernsten Filmstudios, 1926 wurde hier „Metropolis“ produziert.

    Die Hauptstadt Brandenburgs beheimatet 20 Schlösser und Palais aus der Hochzeit der Preußen und hat deshalb UNESCO-Weltkulturerbestatus. Das bekannteste dieser Schlösser ist sicherlich Schloss Sanssouci, das König Friedrich der Große als kleines Sommerschloss mit Weingarten bauen lies.

    Uns haben aber vor allem die drei Anlagen Park Sanssouci, Park Babelsberg und Neuer Garten ausgesprochen gut gefallen:

    • Park Sanssouci mit Schloss Sanssouci, dem Neuen Palais und dem Orangerieschloss ist ein kleines Paradies für alle Fans des Barock.
    • Park Babelsberg ist zwar etwas hügeliger und mehr bewaldet, bietet aber mit dem Schloss Babelsberg, der ehemaligen Berliner Gerichtslaube und dem Flatowturm viel zu sehen.
    • Der Neue Garten ist umgeben von zwei großen Seen und beherbergt das Marmorpalais, eine gefälschte Tempelruine und das weltbekannte Schloss Cecilienhof – in dem Geschichte geschrieben wurde.

    Auch die Innenstadt bietet mit dem Alten Rathaus, dem Landtagsgebäude und der evangelischen Nikolaikirche echte architektonische Highlights. Außerdem sind auch das Holländische Viertel mit seinen schmucken Giebelhäusern aus dunkelrotem Backstein und die russische Kolonie Alexandrowka absolut sehenswert.

  • 2/5

    Das Brandenburger Tor am Pariser Platz und der Siegessäule im Hintergrund, in Berlin, Deutschland.

    Berlin

    Jahr 2020

    Berlin ist die Hauptstadt Deutschlands und die einwohnerstärkste Stadt der Europäischen Union. Seit 1991 ist die Stadt der Sitz der Bundesregierung, des Bundestages und vieler Botschaften. Bekannte Sehenswürdigkeiten sind das Brandenburger Tor, das Reichtagsgebäude, die gesamte Museumsinsel und viele mehr.

    Über Berlin braucht man eigentlich nicht viel zu schreiben, denn das wurde schon oft getan und alles gesagt. Uns hat es vor allem die Museumsinsel angetan – sechs Museen von Weltrang, dicht an dicht gedrängt, das gibt es schließlich nicht oft.

    Aber auch die East Side Gallery, ein Teil der Berliner Mauer, die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, das Stasimuseum und vor allem das Denkmal für die ermordeten Juden Europas sind einen Besuch absolut wert. Auch wenn sie vielleicht nicht die schönsten Orte sind, sind sie doch wichtig, denn sie erinnern an die traurigen Zeiten dieses Landes und ermahnen uns nicht die gleichen Fehler zu machen und stumm zu bleiben, wie es Generationen vor uns taten.

  • 3/5

    Die Statue „Goldener Reiter“ von August dem Starken vor der Frauenkirche in Dresden, Deutschland.

    Dresden

    Jahr 2020

    Dresden ist die Hauptstadt und die zweitgrößte Stadt Sachsens. Die internationale Kulturstadt an der Elbe ist bekannt für zahl­reiche bedeutende Bauwerke wie den barocken Zwinger, die 2005 wiedererbaute Frauenkirche, das Residenzschloss und die Semper­­oper. Dresden gehört zu den grünsten Städten Europas.

    Dresden besticht als ehemalige Residenzstadt der Könige von Sachsen durch viel Prunk und Pomp. Hier bewegt man sich quasi inmitten eines barocken Gesamtkunstwerks und Denkmals der Kunst- und Kulturgeschichte. Hervorzuheben sind neben vielen weiteren Highlights der Zwinger, die Semperoper (hier ist eine Tour absolut empfehlenswert) und das Residenzschloss. Aber auch die komplett wiedererbaute Frauenkirche am Neumarkt versprüht einen ganz eigenen Charme.

    Dresden ist einer dieser Orte, die man unbedingt mehrfach besuchen sollte, weil es so viel zu sehen gibt. Uns hat es vor allem das nahe gelegen Pilnitz angetan. Ein asiatisch inspiriertes Schloss, umgeben von einer wunderschönen Parkanlage – was kann es schöneres geben?

  • 4/5

    Die Burg und die Stiftskirche St. Servatius auf dem Schlossberg in Quedlinburg.

    Quedlinburg

    Jahr 2020

    Quedlinburg ist eine Stadt im Harz in Sachsen-Anhalt. Die Altstadt, mit etwa 2.000 Fachwerkhäusern aus 8 Jahrhunderten und einigen Jugendstilvillen, ist eines der größten Flächendenkmäler Deutschlands und zugleich UNESCO-Welterbe. Die Stadt verfügt auch über einen Bahnhof der Harzer Schmalspurbahn.

    Rot-orangene Ziegeldächer soweit das Auge reicht, gesprenkelt mit einigen dunklen Schieferdächern. Enge kopfsteingepflasterte Gassen mit dicht an dicht gedrängten, farbenfrohen Fachwerkhäusern. Das ist Quedlinburg, ein wunderschöner kleiner Ort mit UNESCO-Weltkulturerbestatus im Harz.

    Das Schlendern durch die Straßen und Gassen mit fast 2.000 Fachwerkhäusern aus acht Jahrhunderten und der Aufstieg zur Stiftskirche auf dem Schlossberg sind ein tolles Erlebnis und versetzen einen in andere Zeiten.

  • 5/5

    Der Bergpark Wilhelmshöhe, eine UNESCO-Weltkulturerbestätte in Kassel, Deutschland.

    Kassel

    Jahr 2020

    Kassel ist die drittgrößte Stadt Hessens. Sie war lange die Haupt­stadt der Landgrafschaft Hessens und später des Kurfürstentums Hessen. Dadurch beeindruckt die Stadt mit Schlössern und Parks wie der Orangerie oder dem Bergpark Wilhelmshöhe, der auch UNESCO-Weltkulturerbe ist. Bekannt ist auch die documenta Kassel.

    Park Wilhelmshöhe in Kassel ist Europas größter Bergpark und besitzt UNESCO-Welterbestatus. Hier haben wir einen wirklich schönen Nachmittag inmitten von Grünanlagen und kleinen Wäldern verbracht.

    Der Aufstieg hinauf zum Herkules, entlang der Wasserspiele mit vielen künstlichen Wasserfällen, lohnt sich wirklich, denn die Aussicht von oben ist unvergleichlich. Bei gutem Wetter kann man ganz Kassel und Umgebung überblicken.

Willst du immer weiter schweifen?
Sieh, das Gute liegt so nah.
Lerne nur das Glück ergreifen:
Denn das Glück ist immer da.

Dieses Zitat fasst meine Gedanken zum Reisen während der Pandemie gut zusammen. Deutschland ist ein schönes, fassetenreichen Land voll von Kultur und Geschichte und hat unglaublich viel zu bieten. Vielleicht sind die schönen Dinge oft näher, als man denkt.

Nichtsdestotrotz freuen wir uns riesig auf das Ende dieser Katastrophe, wenn das Leben wieder zurück zur „neuen“ Normalität gelangt und wir auch mal wieder Städte und Orte außerhalb dieses Landes sehen, besuchen und erleben dürfen.

Diese interaktive Karte zeigt die fünf Orte die in diesem Blogbeitrag erwähnt werden.